http://www.matzendorf.ch/de/portrait/geschichte/?action=showinfo&info_id=1742
02.12.2022 00:27:58


 

Erste urkundliche Erwähnung

968

Das Dorf Die Bezeichnung Matzendorf lässt vermuten, dass bei der Besiedlung des Thales durch die Alemannen (ca. 6. Jh.) ein Anführer namens <> unserem Dorf den Namen gegeben hat. Das erste bekannte Schriftstück aber, in dem Matzendorf erwähnt ist, ist eine Urkunde König Konrads von Burgund aus dem Jahr 968. Sie bestätigt, dass Matzendorf ein Lehengut des Klosters Moutier-Grandval war. Im 11. Jahrhundert fiel Matzendorf als direktes kaiserliches Reichslehen an den St. Ursen-Chorherrenstift in Solothurn, dem es 300 Jahre lang angehörte. Schon früh versuchten die Grafen von Frohburg, in deren Gebiet das Lehen eine lästige Enklave war, den Dinghof Matzendorf zu übernehmen. Im 14. Jahrhundert ging Matzendorf durch den Verkauf an die Grafen von Nidau. Mit dem Dinghofrodel von 1400 durften sich die <> rühmen, einen Freiheitsbrief zu besitzen, der ihnen für die damalige Zeit eine recht grosse Unabhängikeit gab. Nach mehreren Handänderungen kam der Besitz 1449 an Solothurn.

zur Übersicht